Tools und Apps für dein Online Business

Einfach besser arbeiten

Mein digitales Büro ist zu jeder Tages- und Nachtzeit, und überall auf der Welt für mich da – genau deshalb liebe ich diese Arbeit auch so sehr. Sie schenkt mir Freiheit und Unabhängigkeit.

Hier findest du einen Überblick über die hilfreichen Ressourcen, die ich für meine Arbeit an Büchern, an Kursen und natürlich auch für mein Blog und das Marketing nutze.

 

Mac Book Pro*

Ich liebe mein Mac Book. Ein kleines, handliches Kraftpaket, in dem ganze Welten an Möglichkeiten stecken. Ich bin vor einiger Zeit auf Apple umgesattelt, und es war die beste Entscheidung ever.

 

Scrivener

Scrivener ist die Software, mit der ich meine Bücher schreibe. Ich mag an Scrivener, dass es trotz vielfältiger Funktionen immer Übersichtlichkeit bietet. Und günstig ist die Software auch noch. Absolute Empfehlung für jeden, der mit Text zu tun hat.

 

Divi von Elegant Themes*

Divi ist das Tool, mit dem ich die Flowpreneur-Webseite gebaut habe – und ganz ehrlich, ich liiiiiieeeeebe Divi einfach! Elegant Themes stellt ohnehin hervorragende Produkte her, aber Divi ist eine Klasse für sich. Mit dem Baukastensystem lässt sich eine Webseite ganz individuell zusammenstellen. Und alles kommt genau da hin, wo man es hin haben möchte. Großartig. Nie wieder ohne Divi!

 

Divi WordPress Theme

 

 

Screenflow

Tolle Software für Mac, mit der man den eigenen Bildschirm abfilmen kann. Eignet sich prima für Tutorials. Wer einen PC nutzt, kann stattdessen Camtasia verwenden.

 

Leadpages

Leadpages ist meine bevorzugte Software zum Erstellen von Landingpages. Einfach zu bedienen, sehr schöne Vorlagen und individuell mit wenigen Klicks anpassbar. Klare Empfehlung.

 

Webinar Jam oder Easy Webinar

Für Leute, die gerne Webinare halten, ist eine gute und einfach zu bedienende Webinarsoftware Gold wert. Webinar Jam gehört zu den beliebtesten, aber auch Easy Webinar steht da in nichts nach. Ich selbst empfinde Webinar Jam als intuitiver in der Bedienung.

 

Canva

Grafiken aller Art selbst designen – das geht mit Canva. Und es ist auch noch vollkommen kostenlos. Präsentationen, Layouts, Advorlagen, Header, etc … Die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Ich nutze Canva häufig und kann es absolut empfehlen.

 

Snapseed

Schöne App, um Fotos zu bearbeiten. Einfach zu bedienen und mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Ich arbeite eigentlich nur noch mit Snapseed.

 

Keynote, Powerpoint oder Google Präsentationen

Präsentationen aller Art lassen sich mit diesen Tools erzeugen. Ich selbst arbeite inzwischen am liebsten mit Keynote, habe aber auch Google Präsentationen immer gerne benutzt. Durch etliche tolle Vorlagen kann man die Präsentationen einfach und schnell erstellen und dabei trotzdem noch individuell für das eigene Branding anpassen.

 

Goonwrite

Ich mache viel selbst, aber die Cover meiner Bücher lasse ich designen. James von Goonwrite ist seit Jahren mein „Haus-und Hofgrafiker“ in dieser Angelegenheit. Meist nutze ich sein Commission Lite- Angebot, weil ich selbst schon eine Idee für das Cover im Kopf habe. Es sind aber auch viele andere Optionen möglich. James ist sympathisch, zuverlässig und macht einfach einen wirklich guten Job. Ich empfehle ihn hier gerne von Herzen weiter.

 

Kindle Reader*

Ohne Bücher kann und möchte ich nicht leben – und unter uns gesagt ziehe ich ein Papierbuch noch immer einem digitalen Buch vor. Doch auf Reisen ist ein Ebook-Reader pures Gold wert. Ich mag den Paperwhite von Kindle sehr gern. Lebensverändernde Bücher findest du hier.

 

 

Evernote

Evernote ist eines der Tools, ohne die ich mir das Arbeiten wirklich nicht mehr vorstellen kann. Ich nutze Evernote um Ideen zu sammeln, um Texte zu schreiben, kurze Sprachaufnahmen festzuhalten oder Links zu interessanten Webseiten und Beiträgen zu sammeln. Evernote ist so etwas wie ein ausgelagertes Gehirn – enorm praktisch. Auch als App zu haben.

 

Dropbox

In Dropbox lassen sich Daten speichern, mit anderen teilen und gemeinsam bearbeiten. Sehr praktisches Tool, das ich auch auf gar keinen Fall mehr missen möchte.

 

Hoot Suite

Wer sich viel in sozialen Netzwerken engagiert, weiß, wie zeitraubend das sein kann. Mit Hottsuite lassen sich Beiträge planen und automatisiert einstellen. Ich selbst nutze Hootsuite nur ab und zu, weil ich doch lieber „live“ aktiv bin. Dennoch ist es ein praktisches Tool, das einem vieles abnehmen kann.

 

Skype

Skype ist in meinem Leben unterlässlich. Mit Menschen weltweit in Kontakt bleiben ist damit ebenso einfach und praktisch wie das Durchführen von Coaching-Calls mit Kunden und Absprachen mit dem Coverdesigner oder der virtuellen Assistenz. Wo auch immer du in deinem Business stehst, Skype kann dir ganz sicher nützlich sein.

 

Twitter  und Facebook

Ich bin ein großer Fan von Twitter, nutze allerdings beruflich Facebook deutlich mehr. Für welches Netzwerk man sich entscheidet, hängt definitiv von den eigenen Vorlieben ab. Und wer sagt, dass man nicht auch beide verwenden kann?

 

Facebook Ads

Werbung auf Facebook kann eine gute Möglichkeit sein, um deine Angebote schnell und effektiv unter die Leute zu bringen. Durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten der Anzeigenzielgruppe kannst du sehr spezifisch werden. Ich nutze Facebook Ads gerne, wenn ich ein neues Buch veröffentlicht habe. Auch die Mailingsliste lässt sich mit Hilfe von Facebookanzeigen gut ausbauen – sofern du ein passendes Freebie hast, das Interesse weckt.

 

Instagram und Pinterest

Bilder sind unverzichtbare Marketinginstrumente, und Instagram gehört inzwischen zu den beliebtesten sozialen Netzwerken überhaupt. Es ergibt also durchaus Sinn, einen Instagramaccount zu betreiben. Mir macht das auch sehr viel Spaß, deshalb musste ich da nicht lange überlegen. Pinterest nutze ich vor allem für Ideenfindung und Inspiration. Außerdem habe ich mir Vision Boards auf Pinterest angelegt. Wann immer ich irgendwo warten muss, scrolle ich durch meine motivierende Sammlung von Bildern.

 

Periscope & Co.

Noch besser als Bilder werden Videos von den Menschen angenommen. Wenn du dir vorstellen kannst, Videos für dein Business zu nutzen, dann gibt es inzwischen viele Möglichkeiten. Auf Facebook, Twitter und Periscope kannst du live senden, und so direkt mit deinen Followern in Kontakt treten. Das macht für viele einen besonderen Reiz aus – und ganz ehrlich, es macht einen Heidenspaß. Trau dich!

 

Youtube

Der Klassiker. Ich schätze Youtube, weil es so gut wie nichts gibt, was es dort nicht gibt. Zudem können Videos gut zur eigenen Bekanntheit beitragen. Die Menschen, mit denen du arbeiten möchtest, erleben dich durch deine Videos unmittelbarer als durch deine Blogbeiträge oder Kursangebote.

 

Vimeo

Vimeo ist eine tolle Plattform, wenn man selbst zum Beispiel Kursvideos veröffentlichen möchte. Auf Vimeo gibt es diverse Angebote für Filmemacher bzw Menschen, die Onlinekurse anbieten. Es lohnt einen Blick, wenn du in diesem Bereich arbeiten möchtest.

 

FastBill*

Buchhaltung gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, und ich schätze, damit bin ich nicht alleine. FastBill ist ein – wie ich finde – super Abrechnungsprogramm, mit dem das Leben wirklich deutlich einfacher wird. Über diesen Link oder das Banner kannst du das Programm 30 Tage kostenlos testen. Und sollte es dir dann doch nicht gefallen, ist auch der Ausstieg ganz einfach.





Host Europe*


Meine Webseiten laufen alle über Host Europe, und ich bin damit sehr zufrieden. Unkompliziert nutzbar, guter Service, wenn doch einmal etwas ist. Webhosting, Shoplösungen und vieles mehr. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.


WordPress

WordPress ist für mich das beste Tool für Blogger überhaupt. Wer ernsthaft als Unternehmer im Netz tätig sein will, ist mit den vielfältigen Möglichkeiten, die WordPress durch Themes und Plugins bietet, bestens beraten.

 

Mailchimp

Es gibt viele Tools für das Email-Marketing. Ich nutze Mailchimp und bin damit bisher zufrieden, denn für meine Zwecke genügt es bisher vollkommen. Außerdem mag ich die leichte Bedienbarkeit – und ja, ich gebe es zu … Den Affen, den mag ich auch.

 

Spotify und Audible

Auf Spotify findet man wirklich alles, was das Herz begehrt. Ich höre Musik eigentlich fast nur noch über Spotify. Zu haben in der Gratis- und der Premiumversion. Bei Hörbüchern, die ich oft sehr inspirierend finde, wenn ich unterwegs bin (oder aber mal nicht schlafen kann) mag ich das riesige Angebot von Audible.

 

Write or Die

Die ultimative Lösung, wenn Prokrastination das Thema des Tages ist. Write or die ist ein witziges kleines Tool, mit dem man im Schreibprozess bleibt. Pausiert man zu lange, beginnt es nervige Geräusche von sich zu geben. Und die können durchaus beängstigend sein 🙂 Mir hilft write or die, wenn ich in kurzer Zeit viel schaffen muss und mir Ablenkung nicht erlauben kann.


Freedom

Meistens schaffe ich es gut, ich auf meine Aufgaben zu fokussieren und die Konzentration zum Arbeiten aufrecht zu erhalten. Aber es gibt auch bei mir Tage, an denen meine Aufmerksamkeitsspanne aus dem letzten Loch pfeift, und mich jede Kleinigkeit ablenkt. Freedom ist eine App, mit der man Ablenkungen digitaler Art ausblenden kann. Hilfreich!

 

 

Übrigens: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn du eines der Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich dadurch nicht, und ich empfehle nur Produkte, die mich volllkommen überzeugt haben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Perfekt für Freigeister

Nichts wie weg? Dann los!

Deine Buchhaltung – aber easy

Flowpreneur läuft auf Divi

Divi WordPress Theme

Spende für Ärzte ohne Grenzen

Entwicklungshelfer Ärzte ohne Grenzen

Abonniere Flowpreneur via E-Mail

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Share