Share

Du möchtest mit dem Bloggen anfangen? Die perfekte Webseite erstellen? Oder suchst nach einer neuen und besseren Lösung für deine bisherige Webpräsenz?

Dann nichts wie los – es gibt inzwischen unzählige Möglichkeiten, um dein Business professionell online aufzuziehen. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir Divi von Elegant Themes* vorstellen – und warum die Verwendung dieses Themes für mich so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau ist.

 

Divi WordPress Theme

 

Ich nutze (wie die meisten Blogger weltweit) WordPress als Grundlage. WordPress selbst ist kostenlos und durch seine Flexibilität und Vielseitigkeit sehr zu empfehlen. Themes für jeden Zweck und Geschmack sowie viele hilfreiche Plugins tragen dazu bei, dass du dir genau die Webseite erstellen kannst, die für deine Zwecke hilfreich ist.

Meine Flowpreneur-Webseite läuft dann über eine selbstverwaltete Domain bei

Host Europe* 
Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden, Host Europe ist für mich ein guter Anbieter, mit dem es bisher keine Probleme gab. Alles läuft stabil, die Kosten halten sich im Rahmen, was will man mehr.

 

Das richtige Theme für deine Webseite finden

 

So wunderbar die WordPress-Angebote in all ihrer Vielfalt auch sind – man hat inzwischen wirklich die Qual der Wahl. Ich habe mit diversen WordPress-Themes herumexperimentiert, um die für mich perfekte Webseite erstellen zu können, und dabei sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Themes ausprobiert. Es waren wirklich schöne Sachen dabei, aber irgendwie fehlte mir doch immer das gewisse Quentchen Freiheit.

Für jemanden, der programmieren kann, ist das natürlich alles kein Problem – Themes lassen sich verändern, man kann Child-Themes erstellen und so selbstverständlich auch alles so anpassen, wie man es haben möchte…

 

Aber: ich habe keine Programmierkenntnisse.

 

Und nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, dass ich Programmieren in diesem Leben auch nicht mehr zwingend lernen muss, selbst wenn es mich durchaus interessiert!

Meine Zeit nutze ich dann doch lieber für andere Dinge. Weitere Bücher schreiben und publizieren, meine Kunst genießen und unter die Leute bringen, mein kreatives Business wachsen lassen.

(Das ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht alles selbst können muss – mehr dazu findest du auch in meinem Blogartikel 5 Strategien, um mit weniger Arbeit mehr Geld zu verdienen).

Zurück zum Webseitenaufbau. Ich wünschte mir für meine Flowpreneur-Präsenz also eine Lösung, bei der ich selbst wie bei einem Baukasten die einzelnen Bestandteile zusammensetzen, und mir so eine Webseite komplett nach meinen individuellen Wünschen erstellen kann.

Divi von Elegant Themes* ermöglicht genau das!

Ehrlich: ich liebe Divi! Das Theme lässt sich so individuell gestalten, dass absolut keine Wünsche offen bleiben. Die einzelnen Bausteine sind über den Divi-Builder ganz einfach zusammenzusetzen und lassen sich auch immer wieder je nach Bedarf verschieben. Zu Beginn muss man sich ein wenig in die vielen Möglichkeiten hineinfinden, aber das geht schnell.

Alles ist sehr easy, lässt sich problemlos umsetzen – und vor allem arbeitet man nicht permanent krypisch in irgendeinem Backend herum, ohne das Design im Blick zu haben. Bei Divi weißt du sofort, wie etwas aussieht – WYSIWYG vom Feinsten.

Zudem hat man über die sogenannte Divi-Bibliothek Zugriff auf Vorlagen für unterschiedliche Webseiten (Blog, Shop, Landingpage, etc etc etc.) Diese Vorlagen können dann widerum individuell angepasst werden. Wer keine Programmierkenntnisse besitzt, ist mit Divi also perfekt bedient.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist mit 89 Dollar absolut in Ordnung. (Wer möchte, kann auch einmalig den Betrag von 249 Dollar auf den Tisch legen und erhält damit den Lifetime Access, was ich auch sehr empfehlenswert finde!)

 

 

Die Flowpreneur-Webseite habe ich komplett mit Divi gebaut und durch diverse WordPress-Plugins sowie das wirklich hervorragende Thrive Leads ergänzt.

Thrive Leads hilft mir effektiv dabei, meine Email-Liste weiter auszubauen, was bekanntlich Dreh- und Angelpunkt jedes erfolgreichen Onlinebusiness ist. (Ich habe versucht, mit dem Bloom-Plugin von Elegantthemes zu arbeiten, das im Package mit dabei ist. Aber, so leid es mir tut – es funktioniert nicht. Da gibt es offenbar noch Veränderungsbedarf.)

Ansonsten lässt sich zu Divi sagen: Slider einbauen? Kein Problem. Landingpages aufsetzen? Klar, nur zu. Videos, Blurbs, Tracker – alles drin. Divi ermöglicht die Gestaltung einer modernen, cleanen Webseite – und ich gebe zu, es macht wirklich einfach Spaß! Alles fügt sich perfekt ineinander.

 

Und wenn dein Blog wie ein Magazin aussehen soll?

 

Letztens kam bei mir der Wunsch auf, die Startseite von Flowpreneur zu verändern und einen Baustein einzufügen, der eher Magazin-Charakter mitbringt. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich finde Magazin-Themes grundsätzlich sehr ansprechend, weil sie viel Information und einen guten Überblick ermöglichen.

Elegeantthemes hat inzwischen Extra auf den Markt gebracht – ein Theme, das reinen Magazincharakter hat, ebenfalls das Prinzip des Divi-Builders nutzt und sehr ansprechend wirkt. Ich war kurz versucht, es auszutesten, entschied mich dann aber dafür, bei Divi zu bleiben und vorerst keine aufregenden Experimente zu starten.

Um trotzdem einen hübschen Magazincharakter zu erzeugen und die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen, habe ich mit dem Divi Builder Blogposts nach Kategorien auf der Startseite eingefügt und eine Seitenleiste mit Hilfe eines individuellen Widgets gebaut.

Effekt: Die Zugriffszahlen auf meine Blogbeiträge sowie die Verweildauer der Leser auf Flowpreneur haben sich nach dieser Veränderung deutlich erhöht.

Zeitaufwand für mich: etwa 45 Minuten inklusive Einbau der Seitenleiste.

 

Vorteile des Divi Themes

 

  • intuitiv und einfach zu bedienen
  • wahnsinnig viele tolle Gestaltungsmöglichkeiten
  • das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut

 

Was du brauchst, um mit Divi deine perfekte Webseite zu erstellen

 

  • Spaß am Bauen von Webseiten
  • ein wenig Geduld und Durchhaltevermögen
  • Zeit (und ja, auch ein paar Nerven, während du dich einarbeitest)
  • eine klare Vorstellung von dem Design deiner Webseite
  • die Fähigkeit zu selektieren, denn sonst erschagen dich die vielen Möglichkeiten

 

Divi ist also eindeutig etwas für Leute, die sich gerne mit ihrer eigenen Wepräsenz befassen und die Kontrolle über alles selbst in der Hand haben möchten. Selbst die perfekte Webseite erstellen und sich auf niemand anderen verlassen müssen – ja, mir kommt dieses Prinzip sehr entgegen.

Mehr Flow im Alltag?

Trage dich für den Newsletter ein!

Ich hasse Spam genauso wie du. Deine Daten sind bei mir sicher.

Wann immer ich etwas verändern möchte, tue ich das in kürzester Zeit. Ich muss niemanden beauftragen, keine Wartezeit in Kauf nehmen und weiß selbst ohnehin am besten, wie ich mir bestimmte Dinge vorstelle. Wenn du auch jemand bist, der Sachen gerne sofort aktiv eigenhändig umsetzt, dann könnte Divi dein bester Freund werden.

Divi lässt mich frei experimentieren und nach Lust und Laune verändern, was ich modifizieren möchte. Ich sehe Flowpreneur als pausenlos wachsendes und sich stetig verbessernes Lebewesen – und Divi ist dafür die perfekte Behausung.

 

Divi WordPress ThemePS: Weil ich von Divi so absolut begeistert bin, habe ich mich für das Affiliate Programm von Elegant Themes angemeldet. Wenn du Divi über Links oder Banner in diesem Artikel beziehst, erhalte ich eine kleine Provision. Das Produkt wird dadurch für dich keinen Cent teurer.

Ich bin sehr gespannt, wie du Divi findest!

 

 

Hast du Divi bereits ausprobiert? Wie sind deine Erfahrung damit? Lass mir einen Kommentar da, oder empfiehl diesen Artikel gerne auch Freunden weiter, für die Divi interessant sein könnte.

 

*Affiliate LinkMerke

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sandra

Sandra

Sandra ist der kreative Kopf hinter Flowpreneur und schreibt über Business, Money-Mindset, Leben und Reisen.
Sandra
Share