Share

Ich war gerade 5 Tage in Nizza, um dem grauen Berliner Winter zu entfliehen, ein wenig Sonne zu tanken und nebenbei entspannt an meinem neuen Buch zu arbeiten. Es hat wahnsinnig gut getan, dem Meer mal wieder einen Besuch abzustatten.

Nizza ist eine wundervolle Stadt an der Côte d‘Azur, die wirklich für jeden etwas zu bieten hat. Ich mag die quirlige und trotzdem gemütliche Atmosphäre und die beeindruckende Gelassenheit der Bewohner. An der Promenade d’Anglais sind noch immer Blumen und Kerzen zu finden, die auf den fürchterlichen Terroranschlag im Sommer 2016 hinweisen. Das Gedenken an die Opfer lebt, doch man hat – genauso wie in Paris – das deutliche Gefühl, dass die Menschen sich ihre Stadt nicht nehmen lassen wollen. Und das ist nur ein Grund mehr, der Schönheit an der Côte d‘Azur einen Besuch abzustatten.

Nizza ist eine überschaubare Stadt, in der es dennoch nicht so schnell langweilig wird. In diesem Blogpost findest du meine ganz persönlichen Tipps für einen Tag in Nizza. Wobei … Ein Tag ist deutlich zu wenig, um die Schönheit dieser Stadt zu genießen. Wer nicht hetzen möchte, kann dieses Pensum wunderbar auch in 2-3 Tage packen.

 

Kleines französisches Frühstück in einer Patisserie

Das Frühstück gehört nicht gerade zu den wichtigsten Mahlzeiten in Frankreich. Üblicherweise nimmt man einen Café (der dem Espresso bei uns gleicht) und dazu ein Stück Baguette. Croissants sind eher etwas fürs Wochenende.

Nach dem Frühstück beginnt man am besten mit einem entspannten Bummel auf der Promenade d’Anglais

Die Promenade ist etwa 4 Kilometer lang und bietet einen wundervollen Blick aufs Meer. Von hier aus sieht man auch die Flugzeuge heranschweben, bzw. vom Flughafen Nizza aus starten. Es ist atemberaubend, wie nah die Flugzeuge dem Strand kommen – manchmal hat man den Eindruck, man müsste nur die Hand ausstecken, und könnte sie fast berühren.

Dennoch hält sich der Fluglärm in Grenzen, was nicht zuletzt daran liegt, dass startende Flugzeuge schon kurz nach dem Abheben in einer scharfen Kurve aufs offene Meer hinaussteuern. Auf diese Weise bleibt der Stadt der größte Lärm erspart. Ich persönlich empfinde den Verkehrslärm auf der Promenade d’Anglais als störender als die Flugzeuge, und das will schon etwas heißen.

 

 

Das Foto wurde übrigens vom Burgberg aus aufgenommen – dieser ist ebenfalls mindestens einen Ausflug wert! Für Fußlahme gibt es einen Aufzug, aber den Aufstieg über die Treppen sollte man sich nicht nehmen lassen. Der Ausblick auf die Stadt und das Meer ist einfach zu schön, um ihn zu verpassen.

 

Ein Besuch im MAMAC

Von der Promenade d’Anglais biegt man dann ein in Richtung des Vieille Nice, der Altstadt von Nizza. Nach nur wenigen Minuten Fußweg gelangt man zum Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain. Wer sich (wie ich) für die Kunst von Yves Klein interessiert, ist hier bestens aufgehoben. Auch Fans von Niki de Saint Phalle kommen auf ihre Kosten. das Museum bietet neben der Dauerausstellung auch wechselnde Ausstellungen mit zeitgenössischen Künstlern. Von der Terrasse auf dem Dach aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt.

Und für alle digitalen Flowpreneure, die in Nizza auch arbeiten möchten, empfehle ich das wirklich schöne Coworkingspace Workhouse Café am Boulevard Risso, in unmittelbarer Nähe des Museums. Lohnenswert!

 

 



 

 

Mittagessen in der Altstadt von Nizza

Nach dem Museumsbesuch und/oder getaner Arbeit bietet sich der Besuch einer Brasserie, eines Bistrots oder eines Restaurants an. Mein Freund und ich haben während unserer letzten Reise zufällig das Le Panier in der Altstadt entdeckt, ein Lokal, das es noch nicht allzu lange gibt.

Wir waren sehr begeistert, denn nicht nur das Ambiente ist hübsch – der Service war unglaublich zuvorkommend und das Essen ein absoluter Traum. Wenn du dort bist, solltest du unbedingt den Fisch probieren, und dazu einen Wein aus der Provence.

 

 

Nach dem Essen ein Bummel durch die Altstadt

Ich liebe die Altstadt von Nizza mit ihren verschlungenen Gassen, den bunten Häusern und den vielen kleinen Läden. Hier und da etwas zu touristisch, aber trotzdem bezaubernd. (Kleiner Tipp – in Antibes, nur eine halbe Stunde Zugfahrt von Nizza entfernt, findet man ebenfalls eine wundervolle Altstadt, die aber deutlich überschaubarer ist als die Altstadt von Nizza. Hier findest du meinen Reisebericht zu Antibes.)

 

 

Wer die Altstadt von Nizza zu Fuß erkundet (und nach dem Mittagessen noch etwas im Magen unterbringen kann), sollte unbedingt Socca oder Pissaladière probieren – beides Spezialiäten aus Nizza. Beim Spaziergang durch die Stadt sollte man keinem festen Plan folgen, sondern sich einfach treiben lassen.

Empfehlenswert ist ein Besuch des Blumenmarktes sowie der wundervolle öffentlichen Park Promenade du Paillon, der die Innenstadt seit 2013 zu einem grünen Tummelplatz für alle macht. Es macht einfach Spaß, durch diesen Park zu gehen, sich die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen und ein wenig am Brunnen zu sitzen und den Wasserspielen zuzusehen.

Wir haben lange nichts mehr gegessen, oder? Sehr leckere Törtchen und hervorragenden Kaffee gibt es bei Déli Bo in der Rue Bonaparte. (Tipp: das Himbeer-Litchi-Törtchen probieren!)

 

 

Wer Kaffee und Kuchen auslassen möchte, und stattdessen lieber gleich zum Abendessen übergeht, dem empfehle ich von Herzen einen Besuch im Bistrot d’Antoine. Ein sehr schönes kleines Bistrot mit sehr guter Küche in der Altstadt von Nizza. Das hat sich inzwischen herumgesprochen, daher unbedingt telefonisch reservieren!

Perfekt ausklingen lassen kann man den Abend mit einem Bummel zurück zur Promenade d’Anglais, um bei einem Glas Wein den Blick aufs Meer zu genießen.

 

Lust auf mehr Reisen im Flow?


Trage dich hier für den Newsletter ein!

Ich hasse SPAM genauso wie du. Deine Daten sind bei mir sicher. 

 

PS: Gewohnt haben wir während der Zeit in Nizza in einem über AirBnB gebuchten Apartment. Typisch, wenn Introvertierte reisen … Dicht dran am Geschehen und doch wie ein kleines Zuhause, in dem Rückzug und Auftanken jederzeit möglich ist. Du bist noch nicht bei AirBnB? Wenn du dich über den folgenden Link dort anmeldest, erhältst du sogar 35 Euro Reiseguthaben geschenkt!

Und falls es doch lieber ein Hotel für den Urlaub an der Côte d‘Azur sein soll, kann ich dir neben Booking.com auch das Stöbern in den Angeboten von Agoda* empfehlen.

 


 

Flugpreise vergleichen funktioniert übrigens prima über Skyscanner oder Idealo*.

Die günstigsten verfügbaren Flüge

Und jetzt bleibt mir nur noch, dir viel Spaß in Nizza – oder in den umliegenden Orten der Côte d‘Azur – zu wünschen. Du kennst Nizza bereits? Dann verrate mir in den Kommentaren, wie es dir gefallen hat!

 

 

*Affiliate Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share

Mehr Flow für alle!

Teile den Beitrag mit deinen Freunden