Ich liebe Paris. Wirklich. Für mich ist Paris eine der charismatischsten Städte überhaupt. Und jedes Mal, wenn ich dort bin, entdecke ich wieder mehr Details, in die ich mich grenzenlos verliebe. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch eines der schönsten Restaurants von Paris vorstellen: Das legendäre Le Train Bleu.

„Der Blaue Zug“ verband Paris mit der Cote d’Azur. Der Luxuszug, offiziell Calais-Mediterranée Express, verkehrte von 1886 bis 1939 und dann wieder von 1947 bis 2007 zwischen Calais und der französisch-italienischen Riviera. Seinen Namen verdankt er der dunkelblauen Farbe der Wagen.

Das Restaurant befindet sich im Pariser Gare de Lyon, der zur Weltausstellung 1900 in Paris gebaut wurde. Das Restaurant war damals bereits mit von der Partie. Ursprünglich hieß es Buffet de la Gare de Lyon, im Jahr 1963 wurde es – als Hommage an den legendären Luxuszug – in Le Train Bleu umbenannt.

Wer das Le Train Bleu betritt, wird sofort von der unfassbar schönen Fin de Siècle- Ausstattung gefangen genommen. Stuck, Vergoldungen, Deckengemälde – man weiß gar nicht, wohin zuerst schauen. Das gesamte Ambiente trägt einen sofort per Zeitreise um ein Jahrhundert zurück, und allein dafür lohnt sich bereits der Besuch. Nach Wahl des Essens und der Getränke ist man mehr als gut damit beschäftigt, die hinreißenden Deckenmalereien zu betrachten, die von Reisezielen am Mittelmeer erzählen.

Meiner Meinung nach geht man übrigens nicht primär wegen des Essens ins Le Train Bleu, sondern vor allem, um das besondere Ambiente zu genießen. Das Angebot des Restaurants ist nicht schlecht, aber ich habe in anderen Pariser Restaurants und Brasserien bereits deutlich besser gegessen. Trotzdem ist das Le Train Bleu einen Besuch wert! Wer Paris besucht, sollte einmal dort gewesen sein.

Empfehlenswert ist auf jeden Fall das wunderbare Seafood, außerdem Steak Tartar (das direkt am Tisch zubereitet wird), und auch die Käseplatte als Dessert (bei der man sich die gewünschten Sorten selbst aus einem großen Angebot zusammenstellen kann) ist beeindruckend. Das nötige Kleingeld sollte man allerdings dabei haben, denn das Train Bleu gehört nicht gerade zu den günstigen Adressen in Paris. Einen Blick in die Karte gibt es hier.

Fazit: Hingehen, staunen, einen besonderen Abend mit Geschichte genießen.

Le Train Bleu

Gare de Lyon

Place Louis-Armand

75012 Paris

 

Wenn du dir Paris direkt in die Küche holen möchtest, hier ein Buchtipp für dich!

Paris in meiner Küche* ist ein sehr hübsch gemachtes Kochbuch von Rachel Khoo, mit dem man französische Gerichte stilecht und zugleich unkompliziert umsetzen kann. Zugegeben, die Rezepte sind nicht so raffiniert wie im Le Train Bleu, aber das muss ja auch nicht sein. Ich mag das Buch sehr, kann es absolut empfehlen und habe es auch an andere Frankreichliebhaber verschenkt.

 

 

Übrigens: Auch Mister Bean hat im Train Bleu bereits gespeist …

 

PS: Fotos mache ich auf Reisen übrigens meistens direkt mit meinem Smartphone. Ich schleppe einfach nicht gerne sperrige Kameras mit mir herum, und das Smartphone ist ohnehin immer dabei. Ich nutze aktuell das Samsung Galaxy S6 * und bin damit zufrieden.

Gewohnt habe ich während meiner Zeit in Paris in einem niedlichen Apartment in Montmartre, das ich über AirBnB gebucht habe. Über AirBnB bekommst du nicht nur Wohnungen in Paris, sondern auch Appartments für eine Reise nach Nizza oder Häuser für einen Urlaub in Antibes. Oder aber Übernachtungsmöglichkeiten ganz woanders auf der Welt. Wenn du dich über diesen Link dort anmeldest, erhältst du sogar 35 Euro Reiseguthaben geschenkt. Deal? Deal.

*Affiliate Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share

Mehr Flow für alle!

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Mehr Flow im Alltag? Trage dich für den Newsletter ein!
x