Als Selbständige lernt man bekanntlich niemals aus und deshalb teile ich hier meine wichtigsten Business-Learnings aus dem Coronajahr mit dir. Es war ein jeder Hinsicht interessantes Jahr …

 

Das Coronajahr war in vielerlei Hinsicht besonders – hier meine wichtigsten Business-Learnings aus 2020

 

Ich würde behaupten, dass die wenigsten auf das vorbereitet waren, was das Coronajahr mit sich brachte – weder privat noch beruflich. Denn hey, wer ist schon darauf eingestellt, dass gut laufende Branchen von einen Moment auf den anderen komplett lahmgelegt werden? Dass alles, was bisher prima funktionierte, plötzlich einfach nicht mehr möglich ist? Und dass die einzige Konstante letztendlich Veränderung heißt, weil alle aufgrund von Pandemiebedingungen auf Sicht fahren müssen?

Sanft überzeugen

Hol dir meine Flowpreneur-Tipps für sanftes Marketing

Meine E-Mailtipps versorgen dich alle 4 Wochen gratis mit Marketingstrategien und gelegentlich mit Infos zu meinen Angeboten. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und du kannst dich jederzeit abmelden. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens werden über Active Campaign, USA, verarbeitet. Mehr unter Datenschutz.


Corona hat auf allen Ebenen herausgefordert

 

Wenn eines in diesem Jahr klar war, dann, dass sich unglaublich vieles verändert. Und dass diejenigen, die schnell reagieren und sich anpassen können, Vorteile haben.

Es war nicht das Jahr, um den Kopf in den Sand zu stecken. Auch, wenn das zweifellos Kraft gekostet hat.

Je nachdem, wie sehr die eigene Existenz auf dem Spiel stand, desto mehr war auch bei vielen Selbständigen eine vorübergehende Lähmung zu bemerken.

Diesem kraftzehrenden Gefühl nicht allzu lange nachzugeben, sondern Lösungen zu suchen und mutig Wege zu gehen, die vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich waren, gehörte sicher zu den wichtigsten Fähigkeiten im Jahr 2020 – und wahrscheinlich auch noch lange darüber hinaus.

 

Meine wichtigsten Business-Learnings aus dem Coronajahr

 

Ich durfte eine Menge lernen und fand auch vieles, was ich bereits über mich wusste, (glücklicherweise) bestätigt. Zum Beispiel, dass ich flexibel reagieren und mich auf neue Voraussetzungen einstellen kann, dass ich unter Druck kreativer werde und dass ich kein Problem habe, neue Ideen zu entwickeln. Es war wirklich cool, das für mich nochmals bestätigt zu sehen. Aber es gab noch viel mehr in diesem Jahr zu lernen und zu entdecken.

 

BUSINESS-LEARNING 1

  • EINFACH MACHEN! Das war vielleicht der wichtigste Punkt in diesem herausfordernden Jahr. Nicht lange drüber nachdenken, sondern Idee entwickeln und in die Umsetzung gehen. Auf diese Weise entstand bei mir im Frühjahr in kurzer Zeit mein Notfall-Kit zur Unterstützung von Selbständigen, deren Business aufgrund der Krise in Schieflage geraten ist.

 

Was zählt noch zu meinen wichtigsten Business-Learnings im Coronajahr?

Vielleicht weißt du bereits, dass ich zusätzlich zum Flowpreneur-Mentoring noch eine Praxis für Naturheilverfahren und Psychotherapie in Berlin betreibe. Meine therapeutische Arbeit lebt natürlich vom direkten Kontakt mit den Menschen, die zu mir kommen, und genau das macht daran auch enorm viel Freude. Allerdings stand all das 2020 plötzlich auf deutlich instabileren Füßen, als mir lieb war.

Umso glücklicher war ich, mich schon vor Jahren um etwas gekümmert zu haben, das mir nun in der Krise deutlich zu Flexibilität und Sicherheit verholfen hat:

 

BUSINESS-LEARNING 2

  • PASSIVES EINKOMMEN ROCKS! Ernsthaft. Passives Einkommen hat irgendwie in den letzten Jahren einen faden Beigeschmack bekommen – nicht zuletzt, da im Netz zu diesem Thema einfach auch viel Blödsinn verbreitet wird. Passives Einkommen bedeutet sogar jede Menge Arbeit im Vorfeld – wenn es dann aber läuft, dann bietet es dir Stabilität und Flexibilität, von der andere träumen. In meinem Fall waren es die Onlinekurse und digitalen Produkte für meine Praxis, die mich auch in der Coronazeit ruhig schlafen ließen.

Solltest du selbst noch kein Onlineprodukt (wie zum Beispiel einen Onlinekurs, einen Online-Workshop oder auch nur ein Ebook) für dein Business kreiert haben solltest, dann kann ich dir nur sehr dazu raten, das im Jahr 2021 in Angriff zu nehmen. Klar bleibt vieles – sobald es nach Corona wieder möglich ist – im direkten Kontakt schöner. Aber online ist die Zukunft. Und diese solltest du nicht verpassen.

 

 

Ein drittes sehr wichtiges Learning war im Jahr 2020 für mich:

BUSINESS-LEARNING 3

  • DEN FOKUS HALTEN! Egal, was da draußen gerade passiert – es ist extrem hilfreich, sich bewusst immer wieder für den Raum zu entscheiden, in dem die Entscheidungs- und Handlungsfreiheit bei dir selbst liegt. Ja, es war für viele nicht möglich, bei den Einschränkungen so zu arbeiten wie gewohnt. Aber es war immer möglich, im Rahmen der Einschränkungen neue Wege auszuloten und dann den Fokus auf das zu richten, was geht.

 

Enorm viele Menschen haben 2020 genutzt, um sich online neu oder besser aufzustellen und somit das Beste aus der Situation gemacht. Und den Fokus bewusst auf das zu richten, was Erfolg verspricht, auch wenn um einen herum das Chaos tobt, war vielleicht nie vorher so wichtig. In schwierigen Zeiten zeigt sich eben auch am deutlichsten, wie wichtig es ist, einen kühlen Kopf zu bewahren und die Umstände bestmöglich zu nutzen.

 

So, weiter im Text. Was war für mich noch ein zentral wichtiges Learning im Jahr 2020? Ganz klar: die Bedeutung der Newsletterabonnenten …

 BUSINESS-LEARNING 4

  • E-MAIL-MARKETING LEBT! Viele halten es für einen alten Hut, aber E-Mail-Marketing hat sich als stabilster Faktor in meinem letzten Businessjahr herausgestellt. Die Möglichkeit, den Followern des eigenen Newsletters passende Angebote zu machen, ist einfach unschlagbar, denn du musst dabei niemanden mehr von dir überzeugen – im besten Fall ist das bereits über deinen richtig guten Newsletter-Content passiert. Mehr über den Faktor, der mein Business vollkommen verändert hat, erfährst du übrigens hier.

 

Außerdem noch ein wichtiges Learning für mich im Coronajahr:

BUSINESS-LEARNING 5

  • MINIMALISMUS! Sowohl beruflich als auch privat hat das Jahr 2020 zwangsläufig dazu angeregt, sich mit weniger anzufreunden, als “normalerweise” drin ist. Für dein Business kann so etwas aber auch wie eine Detox-Kurs wirken! Indem du dich auf das konzentrierst, was wirklich wichtig ist, und die Konzentration darauf ausrichtest, wird jede Menge Energie frei.

Mach dir doch einfach mal eine Tabelle und sieh dir deine bisherigen Umsätze an: Was ist dein wichtigstes (Online)Produkt? Deine wichtigste Dienstleistung? Womit ist dein Unternehmen am erfolgreichsten, was bringt am meisten (und am einfachsten) Geld ein?

Indem du dich auf genau diese zentralen Produkte und Dienstleistungen konzentrierst und keine Energie mehr in unlukrative Nebenschauplätze fließen lässt, wird alles deutlich einfacher – und das wird sich übrigens auch in deinem Umsatz zeigen. Mein Fokus wird 2021 auf meinem Signature-Kurs für Flowpreneur liegen. Nur darauf.

Worauf kannst du dich konzentrieren, wenn alles Unwichtige wegfällt?

 

Wichtig war für mich in diesem Jahr noch diese kleine, aber feine Erkenntnis:

BUSINESS-LEARNING 6

  • ES GENÜGT! Wirklich, es ist okay, wie du es machst. Und es ist in Ordnung, deine Angebote so, wie du sie jetzt gerade erstellt hast, zu verkaufen. Vorausgesetzt, du lieferst damit entsprechenden Mehrwert für deine Kunden und hilfst ihnen auch wirklich weiter. Worauf es nicht ankommt: Perfektion. Und schon gar nicht: noch perfektere Perfektion.

Der Onlinekurs darf unter die Leute – auch, wenn du vielleicht nicht das perfekte Licht bei den Videoaufnahmen hattest. Oder die Worksheets noch nicht das perfekte Layout haben. Oder die Farben für dein Branding noch nicht ganz feststehen und deine Webseite noch inkonsistent ist.

Ganz ehrlich? Das kümmert niemanden, wenn du richtig gute Inhalte lieferst.

Klar, Angebote mit richtig tollem Design wirken professioneller und werden von deinen Kunden höchstwahrscheinlich auch mehr wertgeschätzt. (Zudem kannst du sie zu höheren Preisen anbieten, was auch kein zu vernachlässigender Faktor ist.)

Aber all das sollte dich nicht davon abhalten, deine digitalen Produkte rauszubringen.

Verbessern kannst du alles immer noch.

Und gerade in einem Jahr wie 2020, in dem es wichtig war, keine Zeit zu verlieren, zeigte sich: Aktion gewinnt immer.

Also trau dich. Entwickle gute, hilfreiche Produkte. Nachjustieren darfst du auch später.

 

Und – last but not least – noch ein weiteres der Business-Learnings aus dem Coronajahr, das für mich sehr wichtig war:

 BUSINESS-LEARNING 7

  • ES DARF IRGENDWANN AUCH SO BLEIBEN!  Ich bin jemand, der eigentlich immer noch etwas findet, das verbessert werden kann, sollte, muss. In diesem Jahr durfte ich für mich lernen, dass es auch irgendwann okay sein darf, etwas einfach so zu lassen, wie es ist. Weil es gut genug ist.

Insofern ist dieser Punkt ein “Unterpunkt” der Perfektion, die ich eben schon angesprochen habe. Für mich bedeutete dies: die Kurse, die bei mir vollautomatisiert laufen und sich verkaufen, bleiben jetzt wie sie sind. Und ich richte meine Konzentration auf den Ausbau von Flowpreneur – dies ist mein großes Projekt für 2021. Alles Bisherige darf weiterlaufen, ohne, dass ich noch groß daran herumschraube. Weil es einfach gut so ist, wie es gerade ist.

 

Wie Business-Learnings dich weiterbringen

 

Wirklich großartig an der Selbständigkeit ist die Möglichkeit, auszuprobieren und die eigenen Angebote stetig zu verbessern.

Wenn 2020 dir in deinem Business einiges abverlangt hat, dann blieb das ganz sicher auch für dich nicht ohne Lerneffekte. Wichtig ist jetzt, dass du deine Erkenntnisse nutzt. Denn der beste Lernerfolg bringt nur wenig, wenn du nicht am Ball bleibst.

Deshalb meine Frage an dich: wie kannst du im Jahr 2021 all diese Business-Learnings aus dem Coronajahr in deinem Business clever umsetzen?

Ist es vielleicht Zeit, endlich online sichtbarer zu werden? Möchtest du dein erstes eigenes Onlineprodukt erstellen und anbieten, damit auch auf diesem Weg Einkommen zu dir fließen kann? Ich halte Onlineprodukte wie z.B. Onlinekurse für die beste Idee, die du verfolgen kannst, denn alles, was online läuft, lässt sich prima skalieren – du kannst deinen Umsatz steigern, ohne mehr von deiner persönlichen Zeit aufwenden zu müssen. Und du bist unabhängig davon, vor Ort mit jemandem direkt arbeiten zu müssen.

Auf den ersten Blick eignen sich Onlinekurse oder Onlineworkshops nicht für jede Branche, und ganz sicher gibt es Dinge, die einfach nur im direkten Kontakt richtig gut funktionieren. Aber oft findet sich auch für Branchen, bei denen nicht direkt etwas ins Auge springt, das sich online umsetzen ließe, eine Möglichkeit.

Vielleicht musst du ein wenig um die Ecke denken. Oder dir Unterstützung bei jemandem suchen, der dich in der Ideenfindung begleitet. Wenn du möchtest, bin ich gerne für dich da – buche einfach einen Termin bei mir.

Vielleicht bist du aber auch schon mit Onlinekursen aktiv und hast jetzt das Bedürfnis, dein Business erfolgreicher auszurichten?

Dann lohnt sich ein ehrlicher Blick auf deine Umsätze: was bringt jeder einzelne Kurs, jedes einzelne Produkt, dir wirklich? Was läuft am besten – und warum?

Und dann überlege dir, wie viel konzentrierter und klarer dein Marketing sein kann, wenn du dich für einige wenige Bestsellerprodukte entscheidest und diese dann entsprechend in den Mittelpunkt deines Tuns stellst…

Und als letzte Frage: was im Jahr 2020 war für dich eigentlich gut? Was ist prima gelaufen? Und welche guten Erkenntnisse kannst du ins Jahr 2021 mitnehmen, welche Projekte weiterverfolgen?

Ich bin sicher, auch das Coronajahr war nicht ganz schlecht. Es war eben nur sehr anders als das, was für uns alle bisher “Normalität” bedeutete. Aber trotzdem hat es eine Menge Chancen geboten. Die sich – zugegeben – vielleicht zuerst nicht so anfühlten. Und dann letztendlich doch Sinn ergeben können. Wenn du das, was das Jahr angestoßen hat, gut für dich verarbeitest und dafür nutzt, in die Zukunft zu denken.

Der Artikel hat dir Anregungen und neue Erkenntnisse gebracht? Dann freue ich mich, wenn du ihn über die Buttons unten auch mit Freunden teilst, die ebenfalls davon profitieren können.

Ich wünsche dir einen tollen Übergang ins Jahr 2021 und richtig viel Erfolg in den kommenden 12 Monaten. Es wird gut.