Du hast einen Onlinekurs oder ein anderes digitales Produkt entwickelt und möchtest jetzt gerne verkaufen? Wunderbar! Allerdings solltest du nicht zu verkaufen versuchen, wenn dir noch etwas ganz Entscheidendes fehlt: das wichtigste Verkaufstool im Onlinebusiness nämlich!

Was dieses ominöse und meiner Meinung nach superwichtige Verkaufstool ist, ohne dass du nicht mal daran denken solltest, deinen Kurs zu launchen?

Ich will dich nicht lange auf die Folter spannen.

Es handelt sich um: deine E-Mail-Liste!

Sanft überzeugen

Hol dir meine Flowpreneur-Tipps für dein sanftes Marketing mit Branding, Storytelling und Verkaufspsychologie

Meine E-Mailtipps versorgen dich wöchentlich gratis mit Marketingstrategien und gelegentlich mit Infos zu meinen Angeboten. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und du kannst dich jederzeit abmelden. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens werden über Active Campaign, USA, verarbeitet. Mehr unter Datenschutz.


Die Menschen also, die sich für deinen Newsletter eingetragen haben und regelmäßig Infos von dir bekommen.

Die sich auf deine E-Mails freuen und sie mit Begeisterung lesen, die auch deinen sonstigen Content (Blogposts, Podcast, Youtube-Videos) im besten Fall regelrecht verschlingen und die es kaum erwarten können, noch mehr wertvolle Tipps und Tricks von dir zu erhalten.

Diese Menschen auf deiner E-Mail-Liste sind essentiell wichtig, wenn du auch auf lange Sicht erfolgreich deine Produkte und/oder Dienstleistungen online verkaufen und so stabile Einnahmen generieren möchtest.

Das wichtigste Verkaufstool im Onlinebusiness

Wenn du meinen Blog schon länger liest, oder dich für meinen kostenlosen Flowletter eingetragen hast, dann weißt du, dass ich eine große Freundin des E-Mail-Marketings bin.

Ich liebe es einfach, Texte zu schreiben. Und genau deshalb sind E-Mails für mich auch ein so wunderbares Medium.

Aber ganz unabhängig von persönlichen Vorlieben hat deine E-Mail-Liste viele entscheidende Vorteile:

  • deine E-Mail-Liste gehört dir. Sie macht dich unabhängig von der Gunst der Social Media Kanäle und ermöglicht dir, die Verbindung zu deinen (potentiellen) Kunden zu stärken.
  • mit einer großen E-Mail-Liste fällt auch ein Kurslaunch deutlich leichter. Denn alle Kontakte sind ja schon länger in deinem Newsletter und kennen dich und deine Arbeit.
  • Das erklärt auch, warum Menschen, die schon länger auf deiner Liste sind, eher bereit sind, auch etwas von dir zu kaufen. Sie konnten dich in Ruhe “beschnuppern” und testen, ob das, was du anbietest, für sie relevant und hilfreich ist.

 

Der Kontakt mit den Menschen in der Liste macht üblicherweise einfach Spaß.

Und es fühlt sich auch nicht nach “verkaufen” an, wenn du den Launchprozess umsichtig planst und die Inhalte, die du mit deinen Lesern teilst, geschickt aufeinander aufbauen.

Das Produkt, das du anbietest, ist dann nur der absolut logische nächste Schritt zur Lösung der Probleme deiner Kunden.

Und genau das ist der Mechanismus, der dann dazu führt, dass deine Leser auch zu glücklichen Käufern werden.

(Übrigens: ich nutze für mein E-Mail-Marketing Active Campaign* und bin mit dem Tool extrem zufrieden.)

Onlinekurse verkaufen mit dem wichtigsten Verkaufstool im Onlinebusiness

Ein Launch, in dem du die Menschen ansprichst, die dich bereits kennen und schätzen, ist ein Heimspiel.

Und deshalb ist jetzt vielleicht auch klar, warum deine E-Mail-Liste (aus meiner Sicht) das wichtigste Verkaufstool im Onlinebusiness ist.

Die Liste macht es einfach angenehm.

Und was könnte schöner sein, als einen Launch so stressbefreit wie möglich zu gestalten?

Ich kann dir also nur empfehlen, unbedingt einen großen Teil deiner Arbeit in den Aufbau deiner persönlichen E-Mail-Liste zu stecken und deine Leser durch tolle, wertvolle und inspirierende Inhalte zu richtigen Fans von dir zu machen.

Verkaufen? Erst einmal helfen!

Diese Strategie zahlt sich langfristig immer aus – nicht zuletzt, weil sie, dem Flowpreneur-Prinzip des sanften Marketings absolut gerecht werdend, die Bedürfnisse und Wünsche deiner Zielgruppe in den Mittelpunkt stellt.

Das sind die Menschen, um die es geht.

Und mit deinem Produkt, also z.B. deinem Onlinekurs, möchtest du die Probleme dieser Menschen lösen.

Du hilfst also erst einmal. Und dann hilfst du wieder. Und dann hilfst erneut. Und erst viel später kommt schließlich das Verkaufen ins Spiel.

Die Beziehung zwischen deinen Lesern und dir ist eine Langzeitromanze, kein One-Night-Stand

Sorge dafür, dass deine Leser (und Kunden) dich in guter Erinnerung behalten.

Der beste und effektivste Weg geht eben über das wichtigste Verkaufstool im Onlinebusiness – mach die Menschen in deiner Liste glücklich, und die Menschen darin werden dich glücklich machen.

Nein, dieser Weg ist vielleicht nicht der Kürzeste. Aber definitiv der mit den schönsten Aussichten.

Ich bin neugierig – baust du bereits aktiv deine E-Mail-Liste auf? Verschickst du Newsletter? Und kümmerst du dich um deine Leser, damit diese auch wirklich happy mit den Inhalten sind, die sie von dir bekommen?

Komm in die Flowpreneur-Facebookgruppe, tausche dich aus und erzähle mir, wie du die Sache angehst.

Und wenn du möchtest, trage dich über das Formular oben im Artikel gerne für meinen Flowletter ein – ich freue mich, wenn du Teil meiner kostenlosen Community wirst!