Geldblockaden sind tückisch. Fast jeder kennt sie in der einen oder anderen Ausprägung, doch nur wenigen sind sie wirklich bewusst. Dabei können Geldblockaden deinen Businesserfolg unterwandern und dazu führen, dass du dich irgendwann wie ein Hamster im Rad fühlst – es geht permanent rund, führt aber nirgendwo hin.

“Red Flags”, also Rote Flaggen, sind eine Metapher für kritische Situationen. Die erste Erwähnung von Roten Flaggen mit Signalwirkung für Gefahr stammt übrigens aus dem Jahr 1777 – damals wurde vor einer Flut gewarnt.

Fünf deutliche Red Flags für Geldblockaden

In diesem Artikel möchte ich dir anhand einiger zentraler “Red Flags” dabei helfen, zu erkennen, ob du Geldblockaden hast – damit du nicht in den daraus resultierenden Fluten untergehst. Und natürlich gibt es für jeden Money Block auch Wege, um damit umzugehen.

Red Flag 1 – Geld interessiert mich nicht!

Es mag Menschen geben, denen Geld wirklich vollkommen egal ist. Einsiedler, Mönche und andere Erleuchtete, die sich schlicht und einfach mit anderen Dingen beschäftigen und ihr Leben entsprechend eingerichtet haben. Die Mehrzahl aller Menschen muss sich allerdings mit ganz irdischen Aspekten befassen – und da gehören Finanzen nun einmal dazu.

Wenn du dich also dabei ertappst, immer wieder zu betonen, dass Geld dich nicht interessiert, dann solltest du aufmerksam werden. Eventuell vermeidest du nämlich nur die Beschäftigung mit deinen Finanzen, weil da etwas im Argen liegt. Und weil du weißt, dass du schwerwiegende Veränderungen anstreben müsstest, sobald du dich dieser Problematik wirklich einmal stellst.

Das Problem: diese Geldblockade wird nicht kleiner, nur weil du sie nicht sehen möchtest. Im Gegenteil. Sie lauert im Hintergrund und wächst umso stärker, je länger du sie ignorierst.

Red Flag 2 – Geld verdirbt den Charakter!

Hoppla – ist das wirklich so? Glaubst du das? Was sagt dir, dass du mit dieser Annahme richtig liegst? Wie viele reiche Menschen mit schlechtem Charakter sind dir tatsächlich begegnet? Und ist es wirklich so, dass Armut adelt und Menschen ohne Geld die angenehmeren Persönlichkeiten haben?

Wenn du dazu neigst, Geld als schlecht zu bewerten und Wohlhabende zu verurteilen, siehst du definitiv eine Rote Fahne vor der Nase, sobald du mal den Kopf aus dem Morast hebst. Aus dieser Ausgangsposition heraus wird es nämlich unfassbar schwer, Geld als unterstützenden Freund in dein Leben zu integrieren. Schließlich möchtest du ja keiner dieser Menschen mit verdorbenem Charakter werden, oder? Nur logisch, dass du um Geld dann einen großen Bogen machst … (Mehr zum Thema findest du übrigens auch in meinem Artikel 5 Vorurteile über reiche Menschen, die dich deinen Erfolg kosten können.)

Überprüfe bitte deine Gedanken über Geld und Charakter und sei ganz ehrlich zu dir selbst. Könnte es sein, dass in diesem weit verbreiteten Glaubenssatz der Grund für deine Erfolgsblockaden im Business schlummert?

Red Flag 3 – Geld ist nicht das Wichtigste im Leben!

Stimmt. Geld ist definitiv nicht das Wichtigste. Aber es wird deutlich zu wichtig, wenn es fehlt! Gehörst du zu den Menschen, die jeden finanziellen Mitterfolg damit rechtfertigen, dass Geld eben nicht zu ihren Prioritäten gehört? Dass das Leben aus vielen anderen schönen Dingen besteht und man sich nicht so auf die Finanzen versteifen sollte?

Grundsätzlich ist das eine sehr gute Grundhaltung, denn selbstverständlich besteht das Leben aus so viel mehr als dem Kreisen um Geld. Aber könnte es sein, dass du dir oft auch selbst etwas vormachst?

Wer vehement behauptet, dass Geld keine große Rolle spielt, hat sich nämlich häufig bereits mit den Füßen in einer Roten Flaggen verheddert. (Ähm, und nein, das ist jetzt absolut nicht politisch gemeint. Man kann links stehen und Geld trotzdem mögen.)

Red Flag 4 – Erst wenn ich mehr verdiene, kann ich sparen!

Das ist ein echter Klassiker! Menschen, die glauben, erst ein Vermögen aufbauen zu können, wenn sie mehr Geld zur Verfügung haben. Letztendlich handelt es sich bei dieser Annahme um nichts anderes als eine faule Ausrede. Denn wer es nicht schafft, einen kleinen Prozentsatz seines Geld zurückzulegen, wenn er wenig verdient, schafft es auch nicht, wenn er mehr verdient.

Warum? Weil mit steigendem Einkommen auch die Ansprüche steigen. Und ratzfatz ist dann das Geld wieder bis auf den letzten Cent ausgegeben. Wer glaubt, nur mehr verdienen zu müssen, um dann auch endlich Geld ansparen zu können, steht in einem wahren Meer aus warnenden roten Flaggen. Denn auf diese Entwicklung kann man lange warten.

Du selbst entscheidest darüber, was mit deinem Geld passiert. Und wie viel davon in den Vermögensaufbau fließt. Jederzeit.

Red Flag 5 – Ich kann nicht in mich investieren, mir fehlt dafür das Geld!

Diese Red Flag ist gerade bei Selbständigen weit verbreitet. Klar fließt bei den meisten gerade zu Beginn das Geld nicht gerade in Strömen. Aus diesem Grund wird auf wichtige Investitionen (in das eigene Business und vor allem auch in die persönliche und fachliche Weiterentwicklung) “vorerst” verzichtet. Man verschiebt das auf “später, wenn der Laden läuft”.

Das Problem an der Sache: dein Laden kann nur laufen, wenn du konstant investierst. In das, was dein Business braucht – und vor allem auch in dich selbst, in dein Wissen, dein Können und in deine Persönlichkeit. Denn du bist das Herzstück deines Business!

Wenn du dich dabei ertappst, nicht investieren zu wollen, weil du Angst hast, das Geld dafür auf den Tisch zu legen, dann bist du mit einer großen Geldblockade konfrontiert. Denn wenn du nicht einmal selbst in dich investierst, weil du es dir nicht wert bist – warum sollten es dann deine Kunden jemals tun? (Mehr dazu kannst du auch im Artikel Ich bin es nicht wert lesen.)

Das ultimative Gegengift bei Money Blocks?

Wenn du dich nun ertappt fühlst und zudem weißt, dass in deinem Business schon länger irgendetwas nicht ganz rund läuft, dann habe ich das ultimative Gegengift für dich: Bewusstheit. Suche dir Unterstützung, wenn nötig, und setze dich mit deinen Mustern und Automatismen in Bezug auf Geld auseinander. Das braucht ein wenig Mut, noch mehr Neugier und vor allem jede Menge Ehrlichkeit mit sich selbst. Aber es lohnt sich!

Denn hey – Geld soll Spaß bereiten! Es soll dein Begleiter und Freund sein. Und du selbst legst für diese Beziehung die stabile Grundlage in deinen Gedanken und Gefühlen. Du kannst alles, was in Bezug auf Geld an alten Mustern und wenig hilfreichen Glaubenssätzen da ist, verändern. Und auch das kann wirklich Spaß machen.

Fängst du an? Es wird Zeit – die Welt wartet auf dich!

​Du willst mehr FLOW im Business?

​Trage dich für meinen FLOWLETTER ein!

Mit deinem Eintrag erhältst du etwa monatlich den kostenlosen Flowletter mit spannenden Infos rund um Business, Gesundheit, Detox und das richtige Mindset. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und du kannst dich jederzeit über einen Abmelde-Link am Ende jeder E-Mail wieder austragen. ​Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand, sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens, werden über Active Campaign, USA, verarbeitet. Mehr unter ​Datenschutz.